ASPEKTE DES BOXENS

Die mentalen Aspekte des Boxens
Boxen ist möglicherweise eine der schwierigsten Sportarten. Ein Boxer benötigt eine einzigartige Kombination der Geschwindigkeit, der Stärke und der Ausdauer. Zusätzlich zu diesen Qualitäten muss er den Angriffen und Attacken seines Konkurrenten entgegenwirken. Um den unvermeidlichen Schmerz und der Ermüdung zu widerstehen, muss der Boxer einen Verstand besitzen, der so zäh wie sein Körper ist.
Boxen bedeutet nicht nur das Erlernen der Technik und das Erarbeiten der konditionellen Fähigkeiten. Ein gleichmäßig wichtiger Aspekt des Kampfsports ist der Mut des Athleten. Im Boxring ist der Kämpfer absolut auf sich allein gestellt.

Unabhängig davon kommt die Zeit, wo er gegen die Ermüdung kämpfen muss. Er kann verletzt werden, dennoch will er weiterkämpfen Er hat die Wahl zum Aufgeben, aber der starke Wille eines wahren Kämpfers hindert ihn daran. Wirkliche Boxer kämpfen unabhängig der Widerstände, die ihnen innerhalb des Ringes gegenüberstehen.

Ein starker Wille kann während dieser schwierigen Zeiten helfen. Der Verstand ist ein leistungsfähiges Werkzeug, das einige leider nie erlernen, zu steuern. Z.B. verstehen alle Boxer den Wert des Laufens, die Techniken zu erlernen und die Kondition stark auszubilden. Warum dann, sind einige Kämpfer in erstaunlicher Form, andere nur mittelmäßig? Weshalb haben einige Kämpfer Schwierigkeiten ihr Gewicht zu halten, während andere jedes Mal das Gewichtslimit bringen? Die Antworten zu diesen Fragen liegen innerhalb der Geistesdisziplin des Kämpfers. Sich selbst zu belügen ist einfach, seine Diät einzuhalten, regelmäßig Dauerläufe absolvieren erfordert eine starke Selbstdisziplin.

Es gibt Tage, wo Du müde bist, möglicherweise später ins Bett gegangen bist, es draußen regnet, kalt und windig ist. Beim Boxen müssen die Entscheidungen vom Sportler zu seinem Tun und Handeln selbst getroffen werden.

Was lässt Dich entscheiden zu laufen, während andere beschließen es zu lassen? Die Entscheidung kommt häufig vom tiefen Inneren. Der Boxer, der sich entschließt zu laufen, läuft nicht um am Badestrand nett auszuschauen, er läuft um sich sportlich weiterzuentwickeln. Er kann sich für regionale Turniere, möglicherweise für nationale oder internationale Kämpfe vorbereiten. Ab diesen Punkt muss er selbst entscheiden, was gut oder schlecht für ihn ist.

Niemand kann die Entscheidung treffen, damit Sie trainieren. Die Entscheidung muss von jedem selbst getroffen werden. Die besten Trainer der Welt sind nur so gut, wie die Kursteilnehmer, die sie ausbilden. Sie können mit ihrem Wissen und Rat zur Verfügung stehen, aber schließlich, liegt die Entscheidung doch beim Aktiven.

Dies ist keine Sportart, bei der Du spielst. Es ist ein Sport, in dem Du geschlagen werden kannst. Boxen ist ein Sport für Kämpfer, die geistig und körperlich stark sind. Mit engagiertem Training und Erfahrung wirst Du erlernen, alle Ängste und Zweifel zu unterdrücken.

Betrachte die Wartezeit vor dem Kampf. Die Boxer werden häufig sich selbst überlassen, während Ihr Trainer mit anderen Kämpfern arbeitet. Sie versuchen, sich den Kampf mental vorzustellen. Es gibt Zeiten, wo Sie an sich zweifeln, „habe ich genug Kondition?“. Gedanken laufen durch Ihren Kopf, aber Sie bleiben ruhig und gelassen. Sie müssen Ihr Interesse vor den anderen Kämpfern um sich, verstecken. Wenn die Kampfzeit kommt verschwinden diese Gedanken schnell. Sie bauen auf Ihr Training und kämpfen vom Herz heraus. Durch Erfahrung erlernen sie, die Angst zu überwinden.

Trainiere hart und glaube an Dich. Durch harte Arbeit gewinnst Du Vertrauen in Dein Training. Boxen ist kein Sport, der das Glück mit einbezieht. Boxen ist ein Sport, der die belohnt, die hart arbeiten und Hindernisse überwinden.

Triff die Wahl. Trainiere wie ein Meister und Du kannst ein Meister werden.